Freitag – Endlich Lager!

Olé olé olé olé wir sind im Lager Olé! Trotz eines kleinen Missverständnisses bezüglich der Abfahrtszeit, für dass wir uns an dieser Stelle entschuldigen, hat alles super geklappt. Das Gepäck war schnell verladen, die Versichertenkarten abgegeben und alle Fahrräder eingereicht. Und schon ging es los!

In der langen Schlange sind wir dann ohne Sturz und Regenschauer gut in Gaxel angekommen.

Nachdem alle Koffer, Schlafsäcke,… aus dem großen Haufen gefunden wurden, wurden die Schlafplätze eingerichtet und unsere Gruppenbanner gemalt.

Das Thema in diesem Lager ist übrigens “Gaxellager, wir tauchen ab“. Passend zu diesem Thema haben die Kinder sich Gruppennamen ausgesucht und ihre Banner bemalt. Danach war dann endlich Zeit um die Halle zu erkunden, erste Postkarten zuschreiben, Fußball zu spielen oder direkt in die Hüpfburg zu springen.

Nudeln mit Hackfleischsouce und Möhrensalat,.. hmmmm lecker. Das beste Lageressen für den ersten Abend.  Ach ja, Tons hat sich wie immer mit Apfelmus dazu gesellt, was auch lecker geschmeckt hat. Liebe Eltern, nur damit ihr Bescheid wisst – Apfelmus schmeckt zu allem! Probiert es doch nach dem Lager mit euren Kindern aus.

 

Nach einer kurzen Ruhepause ging es auch schon weiter mit den Kennenlernspielen. Jeder hat sich kurz vorgestellt und dann ging es ab auf den Platz, zum besseren Kennenlernen bei Spielen wie „Zip Zap, Alle die …“ und Schlangenfangen hatten wir schon eine Menge Spaß. Und danach ging es (Kinder: endlich) ans Lagerfeuer, wo wir auch direkt das Banner hissten. Das Banner malen traditionell die neuen Leiter – ich muss sagen „Chapeau“ das haben die beiden richtig gut gemacht.

Direkt im Anschluss befanden wir uns plötzlich bei einem Pferderennen und mussten mit Hindernissen wie Oxern oder Wassergräben umgehen. Das kann man übrigens auch prima im Wohnzimmer spielen. Wie das geht? Einfach mal die Kinder fragen! Nach einer kleinen Witze Runde wurden alle Kinder mucksmäuschen still, die Spannung  steigt – die Gute-Nacht Geschichte beginnt. Die Gute-Nacht Geschichte spielen die Leiter als Improtheater – dafür haben sich die Leiter in wirklich coole Kostüme geschmissen und der ein oder andere Leiter sogar richtig in Schale (im wahrsten Sinne des Wortes). Es ist fast alles dabei, was man unter Wasser so findet, von der Krabbe, über das Seepferdchen und den Hai, bis hin zu Poseidon, Arielle und einer Wasserfrau. Gestern haben sich alle kurz vorgestellt und es stellte sich heraus, dass Poseidon die Hilfe der Meeresbewohner braucht. Sein Dreizack ist kaputt und er braucht eine magische Perle um ihn wieder zuaktivieren. Wie es weiter geht erfahren die Kinder bereits heute Abend. Ihr liebe Eltern müsst euch noch ein wenig gedulden. Und dann war es soweit. Die Leiterrunde war schon richtig nervös. (Endlich!) Schlafenszeit.

Die Leiterrunde war dann total überrascht, dass alle Kids so schnell gewaschen in den Betten lagen und für den ersten Abend echt ruhig verhalten haben.  So waren bereits um 1Uhr alle Kinder am schlafen. Und die Leiterrunde ließ auch nicht lange auf sich warten. War die Nacht davor doch sehr kurz.

Das hat sich dann heute Morgen etwas gerächt. Waren die meisten Kids doch schon früh wach. Nach einem guten Frühstück spielen wir nun das Chaosspiel. Hier herrscht schon ein ganz schönes Chaos, so dass ich nun auch mal Schluss mache und mitspielen werde. Sieht nämlich cool aus, wie die Kids wie ein Hummer durch die Halle krabbeln.

Auf Bald aus Gaxel

Eure Gaxeltimesredation

Wer ist eigentlich wer?

Ich habe festgestellt, dass es manchmal ganz schön schwer ist zu verstehen wer bei der Geschichte wer ist. Daher hier eine kurze Erklärung.

Poseidon = Daniel TV (braucht eine Perle für seinen Dreizack)

Die Miesmuschel Harald Egon = Stephan und Patrick (öffnet sich nur wenn alle zusammen „Paris“ singen und spielen immer gerne mit ihrer Perle)

Taucherin = Mecky

Fridolin der Frosch = Daniel Beer

Der Segler Snorre mit seinem Boot = Johannes

Schnappi das Krokodil = Pia

Mit ihrer besten Freundin Mariaaaaana der Wasserfrau  =  Vanessa

Mariaaaaana ist schon 98 Jahre alt und weiß gemeinsam mit ihrer Lehrerin Mystery dem Seepferdchen aus dem Mariaaaaanengraben (Jana Robert) auf alle Fragen immer eine Antwort. Bei ihnen findet man auch häufig Sharky den Hai (Marcel)

Jaques le Hummer (Ossi) und seine Freundin Dori (Melanie W.) sind unzertrennlich und sind sich gegenseitig eine große Hilfe.

Leider sind Arielle (Melanie L-S.) und der Hai – Bruce – (Mara) noch zu Besuch bei der Seepflanze (Steffi E.). und wir müssen uns etwas gedulden bis wir die 3 Kennenlernen.

Die Geschichte wird in diesem Jahr von der Schnorchlerin (Jana Liemann) erzählt. Unterstützt wird sie dabei von der Taucherin (Mecky), die für sie auf Tauchkurs geht.

Nicht zu vergessen sei an dieser Stelle der Fotograf, Animateur, Visagist, und vieles mehr. Es handelt sich um Jens, der uns nach der Arbeit (in jeder freier Minute) unterstützt!

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com