Aufgewacht in Gaxel!

Um Punkt 8 Uhr legte die Musikanlage in der Gaxelhalle los und riss uns aus den Betten. Naja, zumindest diejenigen, die nicht schon vorher wach waren. In einer (relativ) ruhigen ersten Nacht konnten wir Kraft für den ersten kompletten Tag sammeln. Denn heute galt es zum ersten Mal, unser umfangreiches Programm zu absolvieren.

Nach einem ausgiebigen Frühstück gab es eine schöne Überraschung: Wir hatten ein Geburtstagskind unter uns. Nachdem lauthals das Geburtstagslied geschmettert wurde, gab es von den Leitern ein kleines Geburtstagsgeschenk, das Geburtstagskind hatte wiederum für alle Kinder eine Kleinigkeit vorbereitet.

Anschließend herrschte Chaos vor der Halle. Aber keine Sorge, dieses Chaos war geplant ;-). Überall in der Halle und draußen auf dem Spielgelände waren kleine Zettel mit Nummern versteckt, die die Gruppen suchen mussten. Die Nummern verrieten, welche Rätsel es zu lösen galt und welche Aufgaben die Kids bewältigen mussten. Jede gelöste Aufgabe wurde mit einer kleinen Schraube belohnt, die in ein Papierschiffchen geworfen wurde. Gewonnen hat jene Gruppe, der es als erstes gelang, ihr Schiffchen zu versenken.

Schiffe versenken macht natürlich hungrig. Dafür hatte unser Küchenteam Kartoffeln mit Sauce und Würstchen vorbereitet. Als nach dem Essen das ganze Lager lauthals „Quark!“ skandierte, wurde uns sogleich ein leckerer Nachtisch serviert.

… höchste Konzentration bei der Taschengeldausgabe 😉

Nun hatten wir schon einiges erlebt, doch es war erst Halbzeitpause. Am frühen Nachmittag gab es zum ersten Mal Taschengeld und der Lagerkiosk öffnete seine Pforten mit verschiedensten Leckereien. Auf diese Weise gestärkt, starteten wir in das Nachmittagsprogramm. „Die perfekten Minispiele“ standen auf der Agenda. Die römischen Legionäre Jens, Ossi & Spicki testeten unsere Geschicklichkeit in einer ganzen Reihe von verschiedenen Minispielen. Von Bottle-Flip über Wie-viele-Wäscheklammern-kann-ich-meinem-Leiter-ins-Gesicht heften bis hin zum Tennisballwettpusten war alles dabei.

Zwischen den einzelnen Spielen wurde dabei auch die eine oder andere spontane Party gefeiert, denn wie sich herausstellte: unsere Römer sind nicht nur Legionäre, sondern auch DJs.

Man sollte ja meinen, dass wir danach alle erst mal ein bisschen Ruhe brauchen könnten. Aber zu unserer Überraschung zeigten die Kinder noch keinerlei Ermüdungserscheinungen – und so ergab sich spontan eine Partie Zombieball auf der Wiese.

Danach war es schon wieder höchste Zeit für die nächste Stärkung. Vor dem letzten Abendspiel gönnten wir uns eine ordentliche Portion Pfannkuchen mit Apfelmus und bedankten uns mit einem laut gesungenen „Lob auf die Küche.“

Als letztes Spiel stand „1, 2 oder 3“ auf dem Programm. Von Feld zu Feld hüpfend beantworteten wir Wissens- und Schätzfragen und rieten, welcher Leiter sich wohl welcher Aufgabe stellen würde. Nachdem am Lagerfeuer noch ein paar Lieder gesungen und ein „Trabrennen“ absolviert worden war, warteten die Kinder, eingekuschelt in ihren Schlafsäcken, gespannt auf einen weiteren Teil der Gute-Nacht-Geschichte. Diesmal sahen wir, wie eine Reihe von Abenteurern, darunter Pippi-Langstrumpf, Batman, das Krümelmonster, Austin Powers und sein Pilot aus dem Fernseher in die Halle geklettert kamen.

Eines ist sicher: Auch morgen warten viele neue Abenteuer auf uns. Darum wird es nun höchste Zeit, dass Leiter und Kinder noch eine Mütze voll Schlaf bekommen. Denn wir haben morgen noch viel vor…

Den Schlaf haben wir auch (mehr oder weniger) bekommen…

Heute starteten die Leiter noch vor dem Kinderwecken mit den Vorbereitungen für den Tag. Was uns heute erwartet und wieso unser Tagesplan so eng getaktet ist? Wir werden euch in der nächsten Gaxeltimes davon berichten.

Abenteuerliche Grüße

Eure Leiterrunde

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com